Vitamin K – eine Gruppe fettlöslicher Vitamine

Vitamin K – eine Gruppe fettlöslicher Vitamine
Bild: Tetiana Kreminska | Dreamstime
Victoria Mamaeva
Pharmaceutical Specialist

Vitamin K ist eine Gruppe fettlöslicher Vitamine, die eine wichtige Rolle bei der Blutgerinnung, dem Knochenstoffwechsel und der Regulierung des Kalziumspiegels im Blut spielen.

Grünes Gemüse enthält Vitamin K1 (Phyllochinon) und Vitamin K2 (Menachinon), das im Verdauungssystem synthetisiert wird. Was sind die Ursachen und Symptome eines Vitamin-K-Mangels? Warum wird es Neugeborenen unmittelbar nach der Geburt verabreicht?

Wofür ist Vitamin K?

Vitamin K ist eine Gruppe organischer chemischer Verbindungen, die Folgendes enthalten:

  • Vitamin K1 (Phyllochinon);
  • Vitamin K2 (Menachinon) – kurzkettige Menachinone (einschließlich MK-4) und langkettige Menachinone (MK-7, MK-8, MK-9).

Die Vitamine K1 und K2 unterscheiden sich in ihrer chemischen Struktur, Phyllochinon hat eine geringere Bioverfügbarkeit. Es ist auch erwähnenswert, dass K2 MK-7 eine höhere Bioverfügbarkeit als MK-4 hat. Auch Vitamin K3 (Menadion) wird in der Literatur hervorgehoben – es ist ein synthetisches Provitamin, das in der Natur nicht vorkommt.

Vitamin K
Bild: Ekaterina79 | Dreamstime

Die Vitamine K1 und K2 sind fettlösliche Verbindungen, während Vitamin K3 wasserlösliche Verbindungen sind.

Vitamin K ist an einem sehr wichtigen enzymatischen Prozess beteiligt, durch den bestimmte Proteine ​​im Körper die Fähigkeit erlangen, Calciumionen zu binden. Die Wirkung von Vitamin K drückt sich in der ordnungsgemäßen Funktion der Proteine ​​​​des Blutgerinnungssystems aus – diese Verbindung hat eine antihämorrhagische Wirkung. Vitamin K trägt auch zur Aufrechterhaltung eines ordnungsgemäßen Kalziumstoffwechsels im Körper bei und ist am wichtigen Prozess der Knochenbildung beteiligt.

Neben Vitamin D und Calcium spielt Vitamin K eine wichtige Rolle bei der Erhaltung der Knochengesundheit und beugt unter anderem Osteoporose vor. Durch die Einnahme von Vitamin D erhöhen wir den Bedarf an Vitamin K2, was sich positiv auf die Calciumaufnahme auswirkt. Wenn wir sie mit einer ausgewogenen Ernährung nicht in ausreichender Menge bereitstellen können, können Vitamin D, K und Kalziumpräparate aufgenommen werden. In der Apotheke finden Sie sowohl einzelne als auch kombinierte Medikamente.

Vitamin A ist ein wichtiger Bestandteil vieler Prozesse im menschlichen Körper
Vitamin A ist ein wichtiger Bestandteil vieler Prozesse im menschlichen Körper

Es wird geschätzt, dass etwa 90 % des Vitamin K1 in Vitamin K2 (MK-4-Form) umgewandelt werden. Der Umwandlungsprozess findet in den Hoden, der Bauchspeicheldrüse und den Arterienwänden statt. Der menschliche Körper produziert fast ausschließlich die MK-4-Form, die, wie erwähnt, weniger aktiv ist als die MK-7-Form.

Vitamin K für Neugeborene

Der Bedarf an Vitamin K (Phyllochinon) für Säuglinge wird auf 5 Mikrogramm für Kinder unter 6 Monaten und 8,5 Mikrogramm pro Tag für Kinder im Alter von 6 bis 12 Monaten festgelegt.

Bei Säuglingen ist die Selbstmedikation mit Vitamin K begrenzt und sollte nur nach Rücksprache mit einem Kinderarzt erfolgen. Nach den Empfehlungen von Kinderärzten sollte jedes Neugeborene nach der Geburt prophylaktisch Vitamin K1 erhalten. Der bevorzugte Verabreichungsweg von Vitamin K1 ist IM, während, wenn die Eltern sich weigern, Vitamin K1 IM zu verabreichen, es oral verabreicht wird.

Vitamin K für Erwachsene

Vitamin-K-Normen für Erwachsene: 65 Mikrogramm für Männer und 55 Mikrogramm pro Tag für Frauen. Andere professionelle Quellen geben an, dass der tägliche Bedarf an Vitamin K 75 Mikrogramm beträgt, manchmal wird berichtet, dass dieser Wert mit 120 Mikrogramm pro Tag für Erwachsene höher ist.

Biotin ist ein wasserlösliches B-Vitamin
Biotin ist ein wasserlösliches B-Vitamin

Diese Quellen unterscheiden jedoch nicht zwischen Vitamin K und Vitamin K1 oder K2. Es wird oft betont, dass die K2 MK-7-Form gegenüber der K2 MK-4-Form einen Vorteil hat (die MK-7-Form ist aktiver als die MK-4-Form). Wichtig zu wissen ist auch, dass sich die oben genannten Werte auf den Bedarf der Leber an Vitamin K (Synthese von Blutgerinnungsfaktoren) beziehen, während der Bedarf an Vitamin K für andere Gewebe des Körpers nicht ermittelt wurde.

Welche Lebensmittel Vitamin K enthalten

Vitamin K1 wird in Pflanzen synthetisiert, es kommt hauptsächlich in grünem Gemüse vor:

  • Spinat;
  • Salat;
  • Kohl;
  • Brokkoli;
  • Rosenkohl;
  • Petersilie;
  • Spargel

Geringere Mengen an Phyllochinon finden sich auch in Rapsöl, Sojaöl und Olivenöl. Diese Verbindung ist auch in Margarine, Mayonnaise, Joghurt und Pflaumen enthalten.

Vitamin K
Bild: Tetiana Kreminska | Dreamstime

Vitamin K2 wird von Bakterien im Dünndarm produziert. Der Mangel kann durch den Verzehr von menachinonhaltigen tierischen Produkten aufgefüllt werden.

Das:

  • Hühnerleber;
  • Rind;
  • Hähnchenfleisch;
  • Salami;
  • fermentierte Milchprodukte;
  • Eigelb;
  • Hartkäse;
  • Weichkäse (Blauschimmelkäse);
  • Fisch.

Vitamin K2 findet sich auch in Gewürzen wie Basilikum und Koriander sowie Brot und Sauerkraut.

Vitaminmangel

Bei Erwachsenen ist ein Vitamin-K2-Mangel relativ selten. Symptome eines Vitamin-K-Mangels im Körper sind vor allem Blutungsneigung der Schleimhäute, des Magen-Darm-Traktes oder der Harnwege sowie eine erhöhte Blutgerinnungszeit. Dies ist auf eine Abnahme der Aktivität von Blutgerinnungsfaktoren zurückzuführen. Symptome eines Vitamin-K-Mangels können auch Blutergüsse und starke Menstruationsblutungen sein.

Die Rolle von Kalium im menschlichen Körper
Die Rolle von Kalium im menschlichen Körper

Bei Neugeborenen kann ein Vitamin-K-Mangel die Ursache für die sogenannte neonatale hämorrhagische Erkrankung sein. Es gibt drei Formen:

  • früh (selten, betrifft Neugeborene, die keine prophylaktische Dosis Vitamin K erhalten haben);
  • klassisch (vom 2. bis zum 7. Lebenstag);
  • spät (selten).

Blutungen infolge eines Vitamin-K-Mangels bei Neugeborenen sind lebensbedrohlich. Blutungen können beispielsweise in Form einer Blutung im Gehirn oder anderen inneren Organen auftreten.

Natürlich ist zu beachten, dass auch eine übermäßige Aufnahme von Vitamin K ungesund ist. Sie sollten immer die Dosierungsempfehlungen des Herstellers lesen und daran denken, dass Vitamin K in einer Vielzahl von Multivitaminpräparaten enthalten ist.
1
Inhalt Teilen