Sesam: 7 nützliche Eigenschaften

Sesam: 7 nützliche Eigenschaften
Bild: Amarita Petcharakul | Dreamstime
Victoria Mamaeva
Pharmaceutical Specialist

Auf den ersten Blick erkennt fast jeder Sesam. Sie sind klein und haben eine beige, goldene oder braune Farbe, aber es gibt auch schwarzen Sesam. Aber wissen Sie, wie Sesamsamen eigentlich wachsen?

Diese essbaren Samen sind in großen Mengen in Kapseln versteckt, die auf indischem Sesam (Sesamum indicum), einer Pflanze aus der Familie der Sesamgewächse, gereift sind. Der Ursprung von Sesam lässt sich bis nach Afrika zurückverfolgen, aber heute werden die Samen in vielen tropischen und subtropischen Regionen angebaut, hauptsächlich in Indien, China und Mexiko.

Noch wichtiger ist, dass Sesamsamen zwar nicht auffallen, aber auch nahrhaft sind und die menschliche Gesundheit unterstützen können. Warum lohnt es sich, regelmäßig ein oder zwei Esslöffel dieser Samen zu Ihren Mahlzeiten hinzuzufügen?

Es enthält eine große Menge an Mineralien

Sesamsamen enthalten viele wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente.

Mandel – eine kleine Nuss mit großem Nutzen
Mandel – eine kleine Nuss mit großem Nutzen

Insbesondere enthalten sie große Mengen an Eisen, Magnesium, Calcium und Phosphor. Der Mangel an diesen Stoffen im Körper kann zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen.

Sesam versorgt den Körper außerdem mit essentiellem Zink, Kalium, Selen und Mangan. Sie ist aber auch reich an Vitaminen, insbesondere Vitamin C und E, sowie mehreren B-Vitaminen. Sesam enthält auch Lecithin, Phytosterole oder Lignane mit starker antioxidativer Wirkung.

Reich an Eiweiß und gesunden Fetten

Sesamsamen sind auch eine Quelle für essentielle Nährstoffe und damit für Proteine, Kohlenhydrate und Fette.

Sesame
Bild: Natallia Khlapushyna | Dreamstime

Sie bestehen hauptsächlich aus Fetten. Sesamsamen haben wichtige einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren wie Ölsäure. Sesam enthält auch Kohlenhydrate, die die Hauptenergiequelle für den Körper darstellen.

Etwa ein Fünftel dieser Samen bestehen aus wichtigen Proteinen, die am Aufbau von Zellen und Geweben beteiligt sind, Bestandteil von Hormonen oder Enzymen sind, eine Schutzfunktion übernehmen und viele weitere Aufgaben erfüllen.

Sesam hilft dem Herzen und den Blutgefäßen

Der Verzehr köstlicher Sesamsamen kann helfen, die Gesundheit der Blutgefäße und des Herzens zu erhalten.

Aufgrund ihrer Zusammensetzung sind sie ein gern gesehener Bestandteil der Ernährung bei Problemen mit hohem Cholesterinspiegel. Sie helfen auch in diese Richtung aufgrund des Gehalts an den erwähnten gesunden Fetten oder Lignanen. Sesamsamen helfen, einen angemessenen Blutdruck aufrechtzuerhalten.

Kiwi ist eine wertvolle saftig grüne Frucht
Kiwi ist eine wertvolle saftig grüne Frucht

Indem sie die Normalisierung von Cholesterin und Blutdruck unterstützen, tragen sie dazu bei, das Risiko schwerer Herz-Kreislauf-Erkrankungen, einschließlich Atherosklerose oder Herzinfarkt, zu verhindern und zu verringern.

Sie erhalten eine gute Haar- und Hautqualität

Indische Sesamsamen sind in der Tat reich an mehreren wertvollen Substanzen, die unsere Haare, Haut oder Nägel zu schätzen wissen.

Dank des Gehalts an Carotin, Magnesium, Kalzium, Zink, Antioxidantien, Proteinen und gesunden Fetten versorgen sie sie mit der richtigen Ernährung. In der traditionellen Medizin sind sie geeignete Helfer bei Haut- und Haarproblemen. Beispielsweise unterstützt Zink die Gesundheit der Haut und hilft auch, Haarausfall zu minimieren.

Antioxidantien schützen die Haut vor Schäden durch freie Radikale und vorzeitiger Hautalterung. Für eine gute Haar-, Nagel- und Hautqualität müssen Sie auch genügend gesunde Fette zu sich nehmen, die sich ebenfalls im Sesam verstecken.

Samen verbessern die Verdauung

Wenn Sie morgens Sesamsamen in Joghurt oder Frühstücksflocken geben, verbessern Sie effektiv die Verdauung.

Sesame
Bild: Baibaz | Dreamstime

Sesam ist reich an Ballaststoffen, etwa 12 g pro 100 g Portion. Obwohl wir diese Samen nicht in so großen Mengen verzehren, enthalten selbst zwei Esslöffel Sesamsamen immer noch eine erhebliche Menge an Ballaststoffen, die für den Verdauungsprozess und insbesondere für die Darmtätigkeit notwendig sind.

Ballaststoffe unterstützen die regelmäßige Entleerung und schützen ausreichend vor Verstopfung. Dadurch fördert es die Darmgesundheit und beugt Darmkrebs vor.

Sesam ist gut für die Knochengesundheit

Sesamsamen können nicht nur unsere Haut oder Haare, sondern auch unsere Knochen mit wichtigen Nährstoffen versorgen.

Sesam ist sehr reich an mehreren Mineralien, die dazu beitragen, Knochen und Zähne stark und gesund zu halten. Beispielsweise gehören Sesamsamen zu den besten Quellen für Kalzium, das auch für die Erhaltung guter Knochen und Zähne benötigt wird.

Jod ist eines der wichtigsten Spurenelemente im menschlichen Körper
Jod ist eines der wichtigsten Spurenelemente im menschlichen Körper

Im Sesam finden wir auch das notwendige Magnesium, Phosphor und Zink. Es ist angebracht, es in die Ernährung aufzunehmen, beispielsweise bei Osteoporose, sowie zur Vorbeugung dieser Krankheit.

Samen unterstützen die Blutbildung

Sesamsamen sollten regelmäßig verzehrt werden, um hämatopoetische Probleme und Anämie aufrechtzuerhalten.

Sie sind auch eine Quelle für Eisen, dessen Mangel eine sehr häufige Ursache für Anämie ist. Durch den Gehalt an Magnesium oder einigen B-Vitaminen hat Sesam auch eine positive Wirkung auf das menschliche Nervensystem. Beruhigt und wirkt antidepressiv.

Im Allgemeinen erhält Magnesium eine gute geistige Verfassung und schützt vor den Auswirkungen von Stress. Auch bei Problemen mit Krämpfen in den Beinen und Waden, die häufig aus Magnesiummangel resultieren, sollten Sesamsamen in die Ernährung aufgenommen werden.

1
Inhalt Teilen