Mandel – eine kleine Nuss mit großem Nutzen

Mandel – eine kleine Nuss mit großem Nutzen
Bild: Photomailbox | Dreamstime
Victoria Mamaeva
Pharmaceutical Specialist

Mandel versorgt den Körper mit einer kräftigen Dosis gesunder Energie zum Funktionieren und reichert den Körper gleichzeitig mit wertvollen Nährstoffen an.

Darüber hinaus haben Mandeln heilende Eigenschaften, die jede schwangere Frau, die unter morgendlicher Übelkeit leidet, zu schätzen weiß. Allerdings muss man es mit Mandeln nicht übertreiben, denn sie sind halbfett, zwar gesund, weil sie ungesättigt, aber kalorienreich sind.

Weltweit werden etwa zwei Millionen Tonnen Mandeln produziert. Der größte Produzent sind die Vereinigten Staaten, aber Mandeln kommen auch aus Spanien, dem Iran, Italien, Marokko, Syrien, Afghanistan, der Türkei und Tunesien. Die überwiegende Mehrheit der Produkte bezieht sich auf süße Mandeln, die nicht nur in der Lebensmittel-, sondern auch in der kosmetischen und pharmazeutischen Industrie verwendet werden.

Bittere Mandeln werden in Mengen konserviert, die sie aufgrund ihres Gehalts an ihrer Säure Dacyan enthalten. Bittermandeln werden zur Herstellung von Mandelöl verwendet, das zur Herstellung von Seifen, aromatischen Essenzen und einigen Likören verwendet wird.

Mandelkomposition

Süße Mandeln sollten aufgrund ihrer wertvollen Eigenschaften ein täglicher Bestandteil der Ernährung sein. Mandeln gelten im Vergleich zu allen anderen Nüssen als eine der nährstoffreichsten.

Almond
Bild: Chris Boswell | Dreamstime

Mandeln enthalten keine schädlichen Transfette, sind aber eine reichhaltige Quelle an Nährstoffen wie:

  • Eiweiß
  • ungesättigte Fettsäuren
  • Mineralstoffe (100 g Mandeln enthalten: 778 mg Kalium, 239 mg Kalzium, 454 mg Phosphor, 269 mg Magnesium, 3 mg Eisen, 14 mg Natrium)
  • Vitamine (Vitamin E, Vitamin B1, Riboflavin – Vitamin B2, Niacin – Vitamin B3)
  • Ballaststoffe
  • Kohlenhydrate
  • Polyphenole
  • Flavonoide
  • Sterole
  • Antioxidantien

Was sind die Vorteile von Mandeln

Alle in Mandeln enthaltenen wertvollen Inhaltsstoffe haben eine tolle Wirkung auf das Gehirn, versorgen es mit ausreichend Treibstoff, sie pflegen auch die Knochen, denn sie haben doppelt so viel Calcium wie Milch. Außerdem reguliert es den Blutzuckerspiegel.

Kiwi ist eine wertvolle saftig grüne Frucht
Kiwi ist eine wertvolle saftig grüne Frucht

Mandeln sind gut fürs Herz. Es enthält Antioxidantien, einfach ungesättigte Fette, Magnesium und Kupfer, die die Venen und das gesamte Kreislaufsystem stärken, den Blutdruck senken usw. schlechtes Cholesterin.

Mandeln haben auch eine wohltuende Wirkung auf die Haut, indem sie die Kollagenproduktion unterstützen und die Bildung schädlicher freier Radikale verhindern, die Hautalterung und Faltenbildung verursachen. Es verbessert auch die Elastizität und Festigkeit der Haut und reduziert das Risiko von Dehnungsstreifen, weshalb es eine tägliche Zutat für schwangere Frauen sein sollte.

Es wird Menschen empfohlen, die zu Verdauungsstörungen neigen, da es die richtige Bakterienflora im Darm wiederherstellt und auch eine alkalische Reaktion hat, die die Magensäure neutralisiert. Die Mandelschale ist reich an Substanzen, die für die Vermehrung nützlicher Bakterien im Darm verantwortlich sind. Deshalb lohnt es sich, darauf zurückzugreifen, wenn Menschen mit anhaltenden Magenschmerzen, Verdauungsstörungen oder Mundgeruch zu kämpfen haben.

Kaloriengehalt

Trotz so vieler Vorteile müssen Sie sich daran erinnern, wie viele Kalorien in Mandeln stecken.

Almond
Bild: Chris Boswell | Dreamstime

Leider sind Mandeln sehr kalorienreich, der Verzehr von 100 g Mandeln liefert dem Körper etwa 580 kcal.

Wie viele Mandeln kann man pro Tag essen? Manche sagen, dass schon vier Mandeln am Tag den Körper mit wertvollen Nährstoffen versorgen. Es sei jedoch daran erinnert, dass die Tagesdosis 30 Gramm nicht überschreiten sollte.

Mandeln zum Abnehmen

Bei der Zusammenstellung einer Diät zum Abnehmen sollten Sie nicht auf Mandeln verzichten, denn obwohl sie reich an Kalorien sind, versorgen sie den Körper mit den notwendigen gesunden Fetten.

Kohlenhydrate sind ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung
Kohlenhydrate sind ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung

Dank Mandeln kommt es nicht zu plötzlichen Hungerattacken, da sie Schwankungen des Blutzuckers verhindern, außerdem sind sie eine Quelle für Ballaststoffe, die den Stoffwechsel verbessern.

Mandeln und Diabetes

Wissenschaftler untersuchen ständig die Auswirkungen von Mandeln auf Diabetes. Jüngste Forschungsergebnisse der Loma Linda University in den USA zeigen, dass der regelmäßige Verzehr von Mandeln die Insulinresistenz verringern und den sogenannten schlechten Cholesterinspiegel bei Menschen mit Prädiabetes senken kann.

Eine Gruppe von 65 Patienten, bei denen Prädiabetes diagnostiziert wurde, wurde untersucht. Einige Patienten erhielten eine ausgewogene Ernährung, jedoch ohne Nüsse oder Mandeln, und in einer anderen Gruppe stammten 20 % der Kalorien in der Ernährung aus Mandeln. Nach vier Monaten erlebte die mandelessende Gruppe eine signifikante Reduzierung des sogenannten schlechten Cholesterins und eine Abnahme der Insulinresistenz.

Mandeln während der Schwangerschaft

Mandeln sind ein altbewährtes Mittel gegen Sodbrennen, weshalb Schwangere sie mit so viel Begeisterung konsumieren. Sodbrennen ist besonders im zweiten und dritten Trimester der Schwangerschaft störend, wenn der Körper einer Frau eine große Menge an Progesteron und Östrogen produziert, die eine Entspannung der glatten Muskulatur des Verdauungstrakts bewirken.

Almond
Bild: Dlecic | Dreamstime

Darüber hinaus komprimiert eine sich vergrößernde Gebärmutter den Magen und drückt Magensäure zurück in die Speiseröhre. Mandeln können diese Säure neutralisieren.

Mandeln sind auch ein gutes Mittel, um die morgendliche Übelkeit zu lindern, die einige Schwangere im ersten Trimester der Schwangerschaft so plagt, ihr Vorteil ist, dass sie auf nüchternen Magen gegessen werden können, daher lohnt es sich, eine Packung Mandeln neben dem Bett zu haben Befreien Sie sich von Übelkeit, bevor Sie aus dem Bett steigen. .

Kakao – ein gesundes und wohlschmeckendes Wunder der Natur
Kakao – ein gesundes und wohlschmeckendes Wunder der Natur

Mandeln sollten auch wegen ihrer ernährungsphysiologischen Eigenschaften in den Speiseplan der werdenden Mutter aufgenommen werden. Schwangere brauchen Mandeln unter anderem weil:

  • trägt zur Entwicklung von Knochen und Zähnen des Fötus bei, verringert das Risiko einer Präeklampsie
  • das darin enthaltene Riboflavin hat eine gute Wirkung auf die kindliche Gehirn-, Muskel- und Knochenentwicklung
  • Mandeleisen ist für die Sauerstoffproduktion im Körper notwendig und beugt Blutarmut vor
  • sein Ballaststoffgehalt beugt Verstopfung vor
  • Folsäure verhindert fetale Fehlbildungen
  • Magnesium hilft bei der Entwicklung des zentralen Nervensystems

Auch eine stillende Mutter kann Mandeln in ihren Speiseplan aufnehmen, sollte aber die Reaktionen des Babys beobachten und prüfen, ob sie beim Baby Allergien auslösen.

Wenn er Hautausschlag oder Atemprobleme bekommt, sollte er unbedingt einen Arzt aufsuchen und Mandeln aus seiner Ernährung streichen.

1
Inhalt Teilen